Das Portal der Bahnbranche

Hamburger Verkehrsverbund: Tarifgebiet wird um Bahnstrecken erweitert

Auch auf fast der gesamten Strecke der EVB gilt nun der HVV-Zeitkartentarif; Quelle: C. Müller

Am 15.12.2019 wird in den niedersächsischen Landkreisen Uelzen, Heidekreis, Rotenburg (Wümme) und Cuxhaven auf Schienenstrecken im Regionalverkehr der HVV-Tarif eingeführt.

Die entsprechenden Verträge wurden heute unterzeichnet. Dann gilt in den vier Landkreisen bis auf wenige Ausnahmen auf allen Schienenstrecken im regionalen Bahnverkehr der HVV-Tarif für Zeitkarten. Darüber hinaus werden auf Teilabschnitten auch Einzel- und Tageskarten (Bartarif) zum HVV-Tarif angeboten. Die im Rahmen der Tarifausweitung künftig entstehenden Einnahmeverluste der Eisenbahnunternehmen werden von den beteiligten Landkreisen übernommen, die durch diesen Schritt einen wichtigen Anteil an der Ausweitung haben. Mit Blick auf die große Bedeutung, insbesondere für Pendler, fördert das Land Niedersachsen die Tarifausweitung ab 2020 mit einem Betrag von 1,4 Mio. EUR pro Jahr, der mit 1,76 % dynamisiert wird. Zusätzlich trägt das Hamburg die auf sein Gebiet entfallenden Kosten. Auch die von den Landkreisen zu tragenden einmaligen Umstellungskosten werden von beiden Ländern gefördert. Niedersachsen trägt dabei 70 % der nach Abzug des Hamburger Anteils verbleibenden Kosten. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress