Das Portal der Bahnbranche

Knorr-Bremse: Beteiligung an israelischem Start-up RailVision

Knorr-Bremse hat einen Anteil von 21,3 % an dem israelischen Start-up-Unternehmen RailVision erworben.

Das entsprechende Abkommen im Wert von 10 Mio. USD wurde heute unterzeichnet. RailVision, 2014 gegründet, entwickelt auf Video- und Infrarottechnik basierende Systeme zur Hinderniserkennung für Schienenfahrzeuge an, die eine bedeutende Technologie zur Realisierung von automatisierten Fahrfunktionen sind. „RailVision besitzt ein dynamisches und professionelles Team mit hoher Expertise im Bereich der künstlichen Intelligenz und des Deep Learning“, erklärt Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für die Division Systeme für Schienenfahrzeuge. Neben der Hinderniserkennung kann die Technologie auch den Servicebedarf entlang der Strecken und der Infrastruktur vorhersagen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress