Rhätische Bahn: Mehr Umsatz als im Vorjahr

Die Rhätische Bahn (RhB) verzeichnet ein positives Geschäftsjahr.

Der Jahresgewinn erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 1,74 Mio. CHF (2017: 1,22 Mio. CHF). Die Nachfrage im Personenverkehr stieg um knapp 3 % auf mehr als 12 Mio. Fahrgäste. Die RhB investierte zudem rund 272 Mio. CHF in die Infrastruktur und das Rollmaterial. Der Umsatz in der Sparte Personenverkehr betrug rund 94 Mio. CHF, eine Steigerung von 2,7 %. Hierbei ist der Glacier Express nicht eingerechnet, da dessen Umsätze separat geführt werden (2017 mit Glacier Express: 99,7 Mio. CHF). Das Spartenergebnis Personenverkehr weist ein positives Ergebnis von 1,1 Mio. CHF aus, der Kostendeckungsgrad erhöht sich dabei von 57,2 % auf 58,2 %. Die Anzahl der Zugkilometer erhöhte sich im Personenverkehr von 6,874 Mio. km auf 7,128 Mio. km. Die Nettoumsätze im Güterverkehr reduzierten sich von 15,1 Mio. CHF in 2017 auf 14,6 Mio. CHF. Dank Stabilisierung der Erträge in den anderen Bereichen erreichte auch der Güterverkehr ein nicht genanntes „leicht positives“ Spartenergebnis. Der Kostendeckungsgrad konnte im Vorjahresvergleich um 0,3 % auf 77,0 % erhöht werden. Befördert wurden 760.000 t (2017: 758.000), die Leistung stieg von 37,1 Mio. tkm auf 39,2 Mio. tkm. (maz/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress